3sechzig Aktiv Optik Alb-Camping Westerheim ALFA TOOLS Spezialmaschinenfabrik GmbH Apotheke Westerheim Auto Füllemann Autohaus Hirning und Waschpark GmbH Bäckerei Stehle Basler Versicherungen Linus Wahl Bauer Bedachungen GmbH Bernd Meffle GmbH Bikecenter Alb Bleher Projekte GmbH Brillengallerie Bubeck Lüftungstechnik Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG Enderle CNC-Zerspanungstechnik KG Erdbau E. Nille GmbH & Co. KG Eric's Fahrschulde Weiss Farben Priel GmbH Gasthof Sonne Gasthof zum Adler Geflügelhof Rehm Hofladen GbR Gemeindeverwaltung Westerheim Getränke Mangold GmbH Gipser Schwenkedel GmbH & Co. KG Gravuren & Lasterbeschriftung Baumeister Guggenmos Whirlpool GmbH Hagmayer & Renner GmbH HAIR fashion by Tim Lang Heizungsbau Ewald Rehm Hofmeister-Dienstleistungs GmbH Hotel Gasthof Rössle Goll GmbH ib Frank GmbH Kaiser Brauerei Kneer GmbH Kneer Mechanik UG & Co. KG MEBA Metallbandsägemaschinen GmbH Metzgerei Riek Milchwerke Schwaben eG Peter Staudenmayer pirker + pfeiffer ingenieure GmbH & Co. KG Rehm Landmaschinen Reparaturwerkstatt Auer Restaurant Tria Ritter Alb GmbH & Co. KG ROMA KG Sailer & Büdinger GmbH & Co. KG Schäfer GmbH Schweizer Bau GmbH Sparkasse Ulm Steffi's Frisörstadl Volksbank Laichingen Alb eG Wolfgang Stäudle e.K. Württembergische Versicherung Albbäckerei WörzA. Staudenmaier SchotterwerkeRichard Baumann HaustechnikLandmetzgerei SchmutzFahrschule Stotz und MüllerR. Lukas ZahnmedizinMYGYM FeldstettenWäschefabrik KneerMeisterbetrieb WeissingerAllianz Andreas SöllBachhofer DachtenikBraun SchmierstoffePatrick Weiss SchreinermeisterSchuhaus Walter (Jowa)

C7-Kreisstaffel
SV Westerheim - VfL Ulm/Neu-Ulm II 11:2

Es wird herbstlich auf der Alb - dies sorgte am Samstagmorgen beim Spiel der C-Jugend gegen die zweite Garde des VfL Ulm für schwierige Platzbedingungen und rutschiges Geläuf.
Auf dem Papier trafen mit den Schwarz-Roten und den Ulmern zwei tabellarisch gesehen vollkommen unterschiedlich starke Mannschaften aufeinander: Während die Hausherren mit einem möglichen Sieg vorerst die Tabellenführung übernehmen konnten, ging der Blick beim VfL eher in die Tiefen des Tabellenkellers. Von Beginn an der SVW daher auch mit höheren Spielanteilen und mehr Präsenz die deutlich gefährlichere Mannschaft; die Rollen der beiden Teams in diesem Spiel waren schnell verteilt. In der 7. Spielminute dann zum ersten Mal die Jubelfäuste auf Seiten der Älbler, nachdem Niklas Leicht das wichtige 1:0 erzielen konnte. Das Ziel, auf eine kompakte und sicherstehende Defensive zu setzen und damit im Gegensatz zu den letzten Spielen weniger Gegentore zuzulassen, erhielt in der 19. Spielminute einen kleinen Dämpfer - Ulm kam aus dem Nichts überraschend zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich. Die Schwarz-Roten ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und versuchten schnell, das Spiel wieder an sich zu reißen und fußballerische Dominanz auszustrahlen. Auch wenn zwischenzeitlich den Ulmern der Wille und die Freude Fußball zuspielen nicht abzusprechen war, ergaben sich bei diesen zu große Lücken in der Hintermannschaft, die der SVW eiskalt bestrafen konnte. Niklas Leicht nur vier Minuten nach dem Ausgleich mit einem weiteren Treffer zur erneuten Führung. Dies stellte dann auch den Dosenöffner für den folgenden Torreigen bis zum Pfiff in die Kabinen dar. Zweimal Thano Zachopoulos und erneut Niklas Leicht sorgten für den umjubelten 5:1-Halbzeitstand.
Das Spiel war somit schon zur Halbzeit so gut wie entschieden und die Karten verteilt. Der SVW schaffte es weiterhin, die Fehler der Ulmer auszunutzen und durch frühes Attackieren die Donaustädter unter Druck zu setzen. Fünf weitere Tore (2 x Niklas Leicht, 2 x Thano Zachopoulos, 1 x Eigentor) innerhalb von nur 15 Minuten sorgten für klare Verhältnisse und ermüdete Gesichter bei den VfLern.
Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 2:10 durch einen Freistoß in Form einer Bogenlampe konnte für kein weiteres Aufbäumen der Gastmannschaft sorgen; zu deutlich war der Spielstand zu diesem Zeitunkt schon. Wenn sich der SVW etwas vorzuwerfen hatte, war es der teilweise leichtfertige Umgang mit hochkarätigen Chancen. Aber auch der extrem rutschige Platz und manche zweifelhafte Abseitsentscheidung sorgten dafür, dass das Toreschießen bis kurz vor Schluss dann weitestgehend eingestellt wurde. In der 66. Minute dann der Ball noch einmal im Gehäuse der Gäste (Niklas Leicht); dies dann aber auch das letzte Tor in einem einseitigen und torreichen Fußballspiel.

Fazit: Trotz schwieriger Platzbedingungen das Spiel des SVW alles andere als herbstlich-gemütlich: Viele Torabschlüsse und Offensivaktionen, Ballgewinne im Mittelfeld und eine sicherstehende Defensive sorgten für einen hochverdienten 11:2-Sieg, der durchaus noch etwas höher hätte ausfallen müssen. Damit bleibt der SVW im Titelrennen der C7-Staffel dabei und kann mit erhobenen Hauptes die kommenden Herausforderungen bestreiten.

Für den SVW spielten:
Felix, Johannes, Niklas, Lenny, Simon, Thano, Flavio, Clara, Mats

Besucherzähler

Heute 24

Gestern 169

Woche 1240

Monat 2895

Insgesamt 1137466

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

SV Westerheim 1930 e.V.

Postfach 1128

72589 Westerheim
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.